Skip to main content

AGB Club

Geschäftsbedingungen des Tauchenostsee Club Scharbeutz (Stand: 06.04.2018)

Der Tauchenostsee Club Scharbeutz ist ein Dienstleistungsangebot von Tauchenostsee, Strandallee 98 B, 23683 Scharbeutz. Dabei handelt es sich nicht um einen Verein.

  1. Beginn der Mitgliedschaft
    1. Die Mitgliedschaft im Tauchenostsee Club Scharbeutz (nachfolgend «Club») wird durch die Abgabe des vollständig ausgefüllten Aufnahmeantrags im Shop oder durch Ausfüllen des online verfügbaren Antrags auf www.tauchenostsee.de beantragt.
      Der Antrag gilt als angenommen, wenn er in Schriftform (elektronisch oder per Briefpost) durch Tauchenostsee bestätigt wurde. Danach kann der Antragsteller (nachfolgend «Mitglied») alle Leistungen der Mitgleidschaft in Anspruch nehmen, sobald der Mitgliedsbeitrag gezahlt wurde.
      Eine Ablehnung des Antrags bedarf keiner Begründung durch Tauchenostsee.
  2. Mitgliedschaft
    1. Die Tauchenostsee-Member-Card dient als Berechtigungsausweis für alle Leistungen und Vorzüge des Clubs.
    2. Die Tauchenostsee-Member-Card verbleibt im Shop und wird nicht an das Mitglied übergeben.
    3. Die Mindestdauer der Mitgliedschaft beträgt ein Jahr ab Eintrittsdatum. Das Mitglied erhält einen Rabatt von 39EUR pro Jahr bei Abschluss einer Zweijahresmitgliedschaft. Der Mitgliedsbeitrag wird jährlich in Rechnung gestellt und ist jeweils zum dritten Werktag des Folgemonats fällig.
    4. Die Tauchenostsee-Member-Card bleibt Eigentum des Clubs und wird bei Beendigung der Mitgliedschaft gem. Pkt. 7 durch Tauchenostsee vernichtet. Die Karte ist nicht übertragbar und muss vom Mitglied persönlich verwendet werden.
    5. Die Vorteile sind nicht kummulierbar mit weiteren Angeboten für Vereine oder Spezialevents.
  3. Leistungen/Verpflichtungen des Mitglieds
    1. Das Mitglied hat jährlich den Mitgliedsbeitrag zu zahlen.
    2. Das Mitglied willigt ein, dass der Club oder ein von diesem dazu beauftragter Leistungsträger folgende Daten speichert: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, Telefon- und Email-Verbindungen sowie die Daten über die Mitgliedschaft und die Inanspruchnahme von Clubleistungen.
    3. Das Mitglied hat keine weiteren Verpflichtungen. Da es sich nicht um einen eingetragenen Verein handelt, findet das Vereinsrecht keine Anwendung.
  4. Leistungen/Leistungsabgrenzung des Clubs
    1. Der Leistungsumfang des Clubs kann auf der Homepage von Tauchenotsee eingesehen werden. Tauchenostsee behält sich vor, den Umfang falls nötig anzupassen.
      Die Leistungen können bestehen aus (aber nicht begrenzt auf): Trainingsmöglichkeit Schwimmbädern (Schnorcheln/Gerätetraining) unter Supervision erfahrener Tauchlehrer, Einrichtung eines Stammkundenkontos bei Tauchenostsee, Mitgliederrabatte für Ausfahrten, Info-Abende und Workshops.
    2. Der Club versucht das Leistungsangebot für seine Mitglieder auch über externe Vertragspartner zu erweitern. Aktuelle Angebote werden jeweils über die Homepage www.tauchenostsee.de mitgeteilt.
    3. Die über den Mitgliederbeitrag erworbene Tauchenostsee-Member-Card schließt neben vielen weiteren Tauchenostsee-Member-Card Vorteilen die Tauchversicherung DiveSafe von DiveAssure mit ein.
    4. Der Club sowie dessen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz nach geltenden Gesetzen und Bestimmungen. Ansonsten haftet der Club in Fällen schuldhaft verletzter wesentlicher Vertragspflichten. Der Anspruch auf Schadenersatz für schuldhaft verletzte wesentliche Vertragspflichten ist begrenzt auf den typischen vorhersehbaren Schaden, sofern nicht gleichzeitig ein anderer der in Satz 1 genannten Fälle erfüllt ist. Die genannten Regelungen gelten für alle Ansprüche auf Schadenersatz (vor allem für Schadenersatz neben und Schadenersatz anstatt der Leistung) unabhängig vom Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Pflichtverletzung aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Die Regelungen gelten auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
  5. Leistungen externer Vertragspartner
    1. Nimmt ein Mitglied Leistungen eines externen Vertragspartners in Anspruch, so tritt der Club nur als Vermittler auf. Der Club kann so bei Fehlern oder nicht erbrachten Leistungen nicht haftbar gemacht werden.
    2. Der Club behält sich vor, Kooperationen mit neuen Vertragspartnern einzugehen oder bestehende zu beenden, um die Qualität des
      Leistungsangebots zu sichern oder den Leistungsumfang anzupassen.
  6. Änderungen
    1. Änderungen der Geschäftsbedingungen, insbesondere dort, wo sie die Höhe des Mitgliederbeitrages gem 2.1 – 2.3 betreffen werden dem Mitglied in Schriftform mitgeteilt. Das Mitglied kann den Änderungen binnen einer Frist von zwei Wochen schriftlich widersprechen. In diesem Fall gelten die alten Geschäftsbedingungen weiter und die Mitgliedschaft endet mit dem laufenden Mitgliedschaftsjahr. Wird nicht fristgerecht widersprochen oder gar nicht widersprochen, gelten die neuen Bedingungen als angenommen und ersetzen die bisherigen.
  7. Ende der Mitgliedschaft
    1. Die Mitgliedschaft endet frühestens ein Jahr nach Beginn Mitgliedschaft. Die Mitgliedschaft verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, falls sie nicht vom Mitglied oder dem Club mit einer Frist von vier Wochen zum Ende des Mitgliedschaftsjahres schriftlich gekündigt wird. Die Zweijahresmitgliedschaft ist nach Abschluss erstmals mit einer Frist von vier Wochen zum Ende des zweiten Mitgliedschaftsjahres möglich. Vor Ablauf der Mindestlaufzeit ist eine ausserordentliche Kündigung gemäss § 314 BGB nur aus triftigen Gründen kündbar.
    2. Ein Widerspruch gemäss 6.1 gilt als Kündigung zum Ende des laufenden Mitgliedszeitraumes.
    3. Die Kündigung der Mitgliedschaft kann auch innerhalb des Mitgliedschaftsjahres erfolgen. Beiträge sind bis zum Ende des Mitgliedschaftszeitraumes zu zahlen. Bereits gezahlte Beiträge werden nicht erstattet.
    4. Eine Kündigung des Mitglieds kann auch innerhalb des Vertragsjahres jederzeit durch schriftliche Erklärung erfolgen, der Beitrag ist bis zum Ende des laufenden Vertragszeitraumes zu zahlen.
  8. Nebenabsprachen
    1. Eventuelle, vor der Mitgliedschaft getroffene mündliche Nebenabsprachen sind unwirksam.
  9. Salvatorische Klausel
    1. Sollten einzelne Bestimmungen des geschlossenen Vertrages unwirksam sein, da sie von geltenden Gesetzen überstimmt werden, so bleibt der Rest der Bestimmungen davon unberührt.